Erschließung der Bienert-Sammlung

Erschließung der Bienert-Sammlung

  • Projektträger Staatliche Kunstsammlungen Dresden
  • Abgeschlossen

Erschließung der Bienert-Sammlung

Die umfangreiche Sammlung Theodor Bienert dokumentiert mit über 12.000 Objekten in 100 Mappen die Bauwerke, Orte und Landschaften der sächsischen Topographie vom ausgehenden 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert. Zu den Blättern in unterschiedlichen Zeichen-, Druck- und Reproduktionstechniken zählen sowohl Meisterwerke von Adrian Zingg, Ludwig Richter und Johann Christian Klengel als auch Kuriositäten wie Guckkastenbilder und Massenmedien wie Postkarten und Stadtpläne. Die bisher als Leihgabe im Landesamt für Denkmalpflege aufbewahrten Werke werden derzeit im Zuge des Inventarisierungs- und Provenienzforschungsprojektes Daphne der SKD im Kupferstich-Kabinett erfasst.Ergebnisse und Ziele: Die Erfassung in der Datenbank ermöglicht eine übergreifende Erschließung der topographisch geordneten Sammlung als Quelle für Architektur- und Heimatgeschichte, Landschaftsentwicklung, Technikgeschichte und Volkskunde. Die bislang auf wenige herausragende Werke beschränkte kunsthistorische Wahrnehmung wird durch die Aufnahme von Künstlernamen, Provenienzen und künstlerischen Techniken vielfältig erweitert. Die Präsentation im Internet ermöglicht einem breiten Interessentenkreis den Zugang zur Sammlung.

Ergebnisse und Ziele

Die Erfassung in der Datenbank ermöglicht eine übergreifende Erschließung der topographisch geordneten Sammlung als Quelle für Architektur- und Heimatgeschichte, Landschaftsentwicklung, Technikgeschichte und Volkskunde. Die bislang auf wenige herausragende Werke beschränkte kunsthistorische Wahrnehmung wird durch die Aufnahme von Künstlernamen, Provenienzen und künstlerischen Techniken vielfältig erweitert. Die Präsentation im Internet ermöglicht einem breiten Interessentenkreis den Zugang zur Sammlung.

Finanzierung

Sächsische Staatsregierung

Laufzeit

September 2010 - Dezember 2016

Projektleitung

Petra Kuhlmann-Hodick, Oberkonservatorin Kupferstich-Kabinett

Denise Görlich, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Projektergebnisse

Meta-Daten zu einer Auswahl der Werke in der Sammlung Bienert stehen als XML-Dateien im LIDO-Format zur Verfügung.

Metadaten-Sammlung Bienert.zip

 

Einblicke

Partner

Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Dresden

Weitere Projekte

Modulüberschrift

Januar 2011 - Dezember 2023

„Jean-Pierre Latz. Fait à Paris“

Das Kunstgewerbemuseum der SKD besitzt die weltweit größte und wichtigste Sammlung an Möbeln des Pariser Kunsttischlers Jean-Pierre Latz (1691-1754).

Juni 2017 - März 2022

Aus Häusern und Containern

Welche Bedeutung hatte das Sammeln von sogenannten Orientteppichen und textilen Zeugnissen bäuerlich-nomadischer Kulturen in der DDR?

Juli 2021 - August 2027

BELLUM ET ARTES. Mitteleuropa im Dreißigjährigen Krieg

Das internationale Kooperations- und Ausstellungsprojekt „BELLUM ET ARTES“ widmet sich den Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges auf die Künste, Künstler und Kunstwerke im 17. Jahrhundert.

Zum Seitenanfang