Bestandskataloge der antiken Gefäße

Bestandskataloge der antiken Gefäße

  • Projektträger Staatliche Kunstsammlungen Dresden

„Bestandskataloge der antiken Gefäße“ im Rahmen des von der Union Académique International begründeten Corpus Vasorum Antiquorum (CVA)

Die Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften unterstützt im Rahmen eines bereits seit 1921 bestehenden Forschungsvorhabens der Union Académique Internationale die wissenschaftliche Bearbeitung und Publikation antiker griechischer und italischer Keramik in deutschen Universitätssammlungen und Museen.
Ein Bestandteil der Dresdner Antikensammlung ist die knapp 2000 Objekte umfassende Sammlung antiker Gefäße. Die Publikation der Dresdner Vasen im Rahmen des CVA ist in mehreren Bänden vorgesehen.

Ergebnisse und Ziele: Ziel ist die vollständige wissenschaftliche Erschließung des Dresdner Vasenbestandes und die Veröffentlichung im Rahmen der CVA-Reihe.

Finanzierung: Bayerischen Akademie der Wissenschaften; Ernst von Siemens Kunststiftung; PARAGONE, Freundeskreis der Skulpturensammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden e.V.; Eigenmittel SKD   

Laufzeit

Januar 2000 - Dezember 2022

Projektverantwortliche*r:

Prof. Dr. Stefan Schmidt, Bayerische Akademie der Wissenschaften, München

Saskia Wetzig, M.A., Kuratorin für Antiken- und Abguss-Sammlung

Projektmitarbeiter*innen:

aktuell:

Prof. Dr. Norbert Eschbach (Gießen)

Dr. Bettina Reichardt (Berlin)

Dipl.-Rest. Emmeline Decker M.A. (Dresden)

Zwischenergebnisse, Publikationen:

Bislang erschienen:

CVA Bd. 76, Dresden Bd. 1, Unteritalisch rotfigurige Keramik, bearbeitet von Rolf Hurschmann, München 2003.

CVA Bd. 97, Dresden Bd. 2, Attisch rotfigurige Keramik, bearbeitet von Eva Hofstetter-Dolega, München 2015.

CVA Bd. 104, Dresden Bd. 3, Attisch rotfigurige Keramik, bearbeitet von Norbert Eschbach, München 2018.

CVA Bd. 106, Dresden Bd. 4, Geometrische und korinthische Keramik, bearbeitet von Christiane Dehl- von Kaenel (in Vorbereitung).

Kontakt:

Saskia Wetzig ∙ Skulpturensammlung

Kuratorin für Antiken- und Abguss-Sammlung

Albertinum ∙ Tzschirnerplatz 2 ∙ 01067 Dresden

T +49 (0)351 4914 9705 ∙ F +49 (0)351 4914 9350

saskia.wetzig@skd.museum

Einblicke

Partner

Bayerische Akademie der Wissenschaften, München

Weitere Projekte

Modulüberschrift

August 2012 - Juli 2014

Die Bedeutung der Stempelstellung für die Interpretation römisch-republikanischer Münzen

Die Stempelstellung ist ein bisher unbeachtetes Interpretationskriterium für die Münzen der Römischen Republik.

Dezember 2020 - Dezember 2021

Die Dinge (wieder) in Bewegung bringen

Im Forschungs- und Vermittlungsprojekt werden mechanische Bewegungsabläufe digital wiederhergestellt.

Januar 2014 - Dezember 2022

Die Dresdner Antiken – Paradigma des modernen Kunstwerks

Die Dresdner Antiken sind nicht nostalgische Reminiszenz an ein biedermeierliches Dresden, sondern wichtige Komponente im Prozess der Moderne.

Zum Seitenanfang