Bestandskatalog der Fotografien bis 1945

Bestandskatalog der Fotografien bis 1945

  • Projektträger Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
  • Abgeschlossen

KunstFotografie. Katalog der Fotografien von 1839 bis 1945 aus der Sammlung des Dresdner Kupferstich-Kabinetts

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett bewahrt eine der ältesten Fotosammlungen an einem Kunstmuseum innerhalb des deutschsprachigen Raumes. Mit ihrem Aufbau wurde bereits 1899 begonnen, der Schwerpunkt lag zunächst auf Werken der Kunstfotografie um 1900. Dieser Sammlungsbestand aus dem Zeitraum von 1839 bis 1945 wird seit Juli 2008 in einem Forschungsprojekt wissenschaftlich erschlossen. Die Ergebnisse werden in einem Bestandskatalog publiziert, der im Winter 2010/11 mit einer Ausstellung vorgestellt wird.

Laufzeit

Juli 2008 - Dezember 2010

Weitere Projektmitarbeiter

Fabian Knierim, Christin Krause (Stipendiaten des Programms „Museumskuratoren für Fotografie“ der der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Kupferstich-Kabinett)

Ausstellung

KunstFOTOGRAFIE. Emanzipation eines Mediums
Residenzschloss Dresden, Kupferstich-Kabinett (3. OG)
Winter 2010/11

Tagung

Fotografie im Museum
Februar 2011

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF, 0,5 MB)

Einblicke

Weitere Projekte

Modulüberschrift

Januar 2008 - Februar 2010

Die niederländischen Zeichnungen des 16. Jahrhunderts

Der Bestand der niederländischen Zeichnungen des 16. Jahrhunderts im Kupferstich-Kabinett wird in Form einer „Typologie der Zeichnung“ vorgestellt.

März 2015 - Februar 2019

Die ostasiatischen Musikinstrumente des GRASSI Museums in Leipzig

Die Sammlung von 590 ostasiatischen Musikinstrumenten im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig ist eine der größten dieser Art weltweit.

Juni 2023 - Februar 2024

Die Zeichnungen von Lucas Cranach d. Ä., seinen Söhnen und der Werkstatt

Als eines der traditionsreichsten Museen für Kunst auf Papier besitzt das Dresdner Kupferstich-Kabinett neben einer bedeutenden Sammlung der Druckgrafik auch einen wichtigen Bestand an Zeichnungen Lucas Cranachs d. Ä., seiner Söhne und der Werkstatt.

Zum Seitenanfang