Die Gemäldegalerie Alte Meister @ Second Life®

Die Gemäldegalerie Alte Meister @ Second Life®

  • Projektträger Staatliche Kunstsammlungen Dresden
  • Abgeschlossen

Die Gemäldegalerie Alte Meister @ Second Life®

Von Mai 2007 bis Dezember 2011 war die Gemäldegalerie Alte Meister mit der "Dresden Gallery" in der 3-D-Online-Welt Second Life® vertreten und damit weltweit das erste Museum, das in Second Life® 1:1 abgebildet wurde. Durch die Firma SECOND INTEREST AG - Virtual Business Solutions wurden hierfür die Räume der Gemäldegalerie Alte Meister dreidimensional nachgebaut. Das Projekt wurde zusammen mit dem Auswärtigen Amt realisiert und unter der Leitung von Prof. Dr. Lutz M. Hagen, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft II. der TU Dresden in den Jahren 2007-2009 wissenschaftlich begleitet und ausgewertet.

Dem Besucher der "Dresden Gallery" war es möglich, das virtuelle Museum als Avatar in Echtzeit zu besichtigen. 750 Kunstwerke der ständigen Ausstellung konnten betrachtet werden. Kunstbegeisterte konnten miteinander chatten, Informationen zu den einzelnen Gemälden aufrufen sowie an Vermittlungsveranstaltungen teilnehmen. Insgesamt besuchten 150.000 Menschen aus mehr als 35 Ländern mit einer durchschnittlichen Verweildauer von mehr als 30 Minuten die virtuelle Gemäldegalerie Alte Meister. Um der Nachfrage nach Interaktion Rechnung zu tragen und ein internationales Netzwerk entstehen zu lassen, wurde 2009 die Community ‚"Friends of Dresdengallery" gegründet. Auf einer eigenen Website konnten die Mitglieder des Freundeskreises sich austauschen, Veranstaltungen ankündigen und Fotos und Videos teilen.

Finanzierung

Dresden Gallery wurde ausschließlich durch Drittmittel finanziert und seit 2008 von SECOND INTEREST AG - Virtual Business Solutions ermöglicht und betreut

Laufzeit

Januar 2007 - Dezember 2011

Weitere Informationen
Lutz M. Hagen: Man lebt nur zwei Mal. Der Auftritt der Dresdener Gemäldegalerie Alte Meister in der virtuellen Welt Second Life und wie er genutzt wird; in: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Bd. 34 (2008), S. 133-149 [Redaktionsschluss: August 2010]

Lars Wieneke: An analysis of productive user contributions in digital media applications for museums and cultural heritage, Dissertation an der Bauhaus-Universität Weimar 2010, S. 131 ff. (http://e-pub.uni-weimar.de/volltexte/2010/1528/)

Tagungen und Panels
„Electronic Imaging and the Visual Arts – International Conferences“ in den Staatlichen Museen Berlin (2007)
Jahrestagung “Ecsite – European Network of Science Centers and Museums“ im Deutschen Hygiene-Museum Dresden (2007)
Märkischer Presse- und Wirtschaftsclub MPW in Berlin (2009)
Jahrestagung der American Association of Museums AAM in Philadelphia (2009) Herbsttagung des Deutschen Museumsbund in Berlin (2010)
Jahrestagung des International Council of Museums ICOM in Shanghai (2010)

Einblicke

Partner

Auswärtiges Amt
Technische Universität Dresden, Institut für Kommunikationswissenschaft
SECOND INTEREST AG - Virtual Business Solutions

Weitere Projekte

Modulüberschrift

Januar 2012 - Dezember 2015

Dahl und Friedrich – Romantische Landschaften

Caspar David Friedrich (1774-1840) und Johan Christian Dahl (1788-1857) gelten als die beiden Protagonisten der nordischen Landschaftsmalerei der Romantik.

Mai 2008 - Dezember 2024

DAPHNE

Das DAPHNE-Projekt ist ein Recherche-, Erfassungs- und Inventurprojekt für mehrere Millionen Objekte.

Januar 2014 - Oktober 2017

Das Dresdner Damaskuszimmer

Ein Schmuckstück der historischen Altstadt von Damaskus lagert in Dresden – und kann dazu beitragen, unser Bild vom Orient und von Syrien grundlegend zu verändern.

Zum Seitenanfang