Bildatlas: Kunst in der DDR

Bildatlas: Kunst in der DDR

  • Projektträger Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Abgeschlossen

Bildatlas: Kunst in der DDR - DDR-Depotkunst und Geschichtsvergegenwärtigung

Die Galerie Neue Meister bewahrt eine der bedeutendsten musealen Sammlungen von Kunst aus der DDR. Das Projekt rekonstruierte die Erwerbungsgeschichte und analysierte diesen Bestand unter kunsthistorischen Gesichtspunkten. Es ist Teil eines größeren Forschungsverbundes, innerhalb dessen möglichst umfassend die in der DDR entstandenen, heute in öffentlichen oder privaten Sammlungen befindlichen Gemälde erfasst und über eine Datenbank zugänglich gemacht wurden.

Laufzeit

Mai 2009 - April 2012

weitere Projektverantwortliche

Dr. Birgit Dalbajewa
Dr. Ulrich Bischoff

Projektmitarbeiter

Simone Fleischer M.A.
Kathleen Schröter M.A.
Lilian Groß Dipl. mus.
Annika Höritz (studentische Mitarbeiterin)

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Monika Flacke
Prof. em. Dr. Gottfried Korff
Dr. Ulrike Lorenz
Prof. Dr. Bénédicte Savoy
Prof. Dr. Wolfgang Ullrich

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF 0,5 MB) 

www.bildatlas-ddr-kunst.de

Einblicke

Partner

Weitere Projekte

Modulüberschrift

Oktober 2022 - September 2024

Privater Kunsthandel nach 1945 in Dresden

Das Projekt versteht sich als Grundlagenforschungsprojekt, das erstmals eine systematische Erfassung und Analyse zum nicht staatlichen Kunstmarkt in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und DDR erarbeitet.

Januar 2022 - Dezember 2022

Provenienz und Geschichte der Ethnologischen Sammlung Mylau/Reichenbach

Das Projekt „Provenienz und Geschichte der Ethnologischen Sammlung Mylau/Reichenbach“ hat das Ziel, die zwischen 1850 und 1945 durch die Naturkundevereine in Reichenbach und Mylau u. a. mit Leihgaben aus dem Museum für Völkerkunde Dresden...

April 2021 - Juni 2023

Provenienz von kolonialzeitlichen Sammlungen aus Togo

Eine Auswahl von 700 Objekten und Fotografien aus acht Sammlungskonvoluten aus dem historischen Territorium Togo standen im Mittelpunkt dieses Provenienzforschungsprojektes.

Zum Seitenanfang