Zurück

Ruth Sonja Simonis

Ostasiatische Kunstgeschichte, Japanologie, M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: +49 (0)351 4914-6647
E-Mail: ruth.simonis@skd.museum

Studium der ostasiatischen Kunstgeschichte und Japanologie an der Freien Universität Berlin mit Forschungsaufenthalt in Japan. 2011 Praktikum im Kunstgewerbemuseum Schloss Pillnitz/SKD, hier Bearbeitung der Sammlung japanischer Keramiken und Metallarbeiten des 19.-20. Jahrhunderts. 2012-2013 Volontariat am Clark Center for Japanese Art and Culture in Hanford, Kalifornien. Seit 2013 Promotion an der Freien Universität Berlin im Bereich ostasiatische Kunstgeschichte; seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Porzellansammlung Dresden. Seit 2016 eingebunden in das DFG-geförderte Forschungsprojekt an der Porzellansammlung Dresden.

Projekte

Mikrostrukturen des globalen Handels. Das ostasiatische Porzellan der Sammlung August des Starken im Kontext der Museumsinventare des 18. Jahrhunderts

Das ostasiatische Porzellan aus der Sammlung Augusts des Starken

Vorträge

Chinese Influence on Japanese Landscape Painting, San Diego Museum of Art, Asian Arts Council General Meeting Lectures

Publikationen

Thinking Outside the Box: The Ceramics of Kim Hono, in: Ceramics. Art and Perception, Vol. 96, Juni 2014, S. 104-107.

mit Katrin Lauterbach, Ein verkanntes Geschenk. Zeitgenössische japanische Keramik der 1970er Jahre, in: Dresdener Kunstblätter (2014), Heft 3, S. 40-51.

Travelling as Inspiration: The life and works of Fukui Kōtei". Andon, vol. 99, Spring/Summer 2015. Society for Japanese Arts, Leiden

Kyoto in Dresden: Ein Vasenpaar aus der Komai-Werkstatt als Zeugnis meiji-zeitlichen Kunstgewerbe-Exports, in: Bergmann, Annegret et al (Hg.), Elegante Zusammenkunft im Gelehrtengarten. Studien zur Ostasiatischen Kunst zu Ehren von Jeong-hee Lee-Kalisch. Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften. Weimar, 2015.

Ausstellungen

Near and Far: Landscapes by Japanese Artists, Clark Center for Japanese Art and Culture, Hanford, Kalifornien, USA