Zurück

Olaf Simon

In den letzten zwei Jahrzehnten profitiert die Restaurierung von neuen naturwissenschaftlichen Methoden, die Auskunft geben über den technologischen Aufbau eines Kunstwerks, seinen Erhaltungszustand und über die für eine restauratorische Bearbeitung der Zeichnungen und Grafiken in Frage kommenden Werkstoffe. Diese Möglichkeiten der Wissenserweiterung interdisziplinär mit Kunsthistorikern und Naturwissenschaftlern zu nutzen, ist Grundlage meiner Arbeit.

Geboren 1966 in Jena. Ab 1989 als restauratorischer Angestellter, seit 2004 als Restaurator in der Restaurierungswerkstatt des Kupferstich-Kabinetts Dresden tätig. 2001–2004 weiterbildendes Studium Restaurierung (Fernstudium) an der Fernuniversität Gesamthochschule Hagen, Abschluss Modul I und II (Geschichtswissenschaft für Restauratoren, Werkstoffkunde und Erhaltung von Museumsgut, Kultur und Technik, Chemie für RestauratorInnen). Seit 2001 Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR). Arbeitsschwerpunkte sind die Restaurierung und Konservierung von italienischen und niederländischen Zeichnungen des 15. und 16. Jahrhunderts und von Ostasiatika.

Projekte (Auswahl)

Miniatur-Geschichten. Indien-Bilder in Barock und Romantik - Stories in Miniatures. Perceptions of India in German Baroque and Romanticism

Vorträge (Auswahl)

"Technical examination of the Indian Miniatures of the Dresden Kupferstich-Kabinett ", Kupferstich-Kabinett Dresden, Dresden, 13.03.2015, Vortrag im Rahmen des Workshops „Indische Miniaturen“ vom 12.-14.03. 2015 im Kupferstich-Kabinett Dresden

"Rekonstruktion von Sammlungsgeschichte – Konservatorische Aspekte", Wallraf Museum Köln, Köln, 18.04.2013, Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung „Der Meister der Dresdner Maleval-Zeichnung“, Wallraf-Richartz Museum & Fondation Corboud Köln

"Zeichenmittel, Übertragungstechniken und naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden. Die niederländischen Zeichnungen des 16. Jahrhunderts in Dresden", Kupferstich-Kabinett Dresden, Dresden, 07.12.2011

Publikationen (Auswahl)

Olaf Simon: "Papier und Wasserzeichen der frühen niederländischen Zeichnungen des Dresdener Kupferstich-Kabinetts [...]", in: Das Geheimnis des Jan van Eyck. [...], hg. v. T. Ketelsen, U. Neidhardt, Ausst.-Kat. SKD, München/Berlin 2005, S. 222–227.

Olaf Simon: "Wege zum Bild – Die Kartons",in: Otto Dix. Der Krieg – Das Dresdner Triptychon, Ausst.-Kat. Galerie Neue Meister Dresden, Dresden 2014, S. 169−173

Olaf Simon: "Dieses Loch mit blauer Luft aufzufüllen. [...]",in: Zeichnen im Zeitalter Bruegels. [...], hg. v. Thomas Ketelsen, Oliver Hahn und Petra Kuhlmann-Hodick, Ausst.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett, Dresden 2011

Olaf Simon: "Vom Augenschein zum Teilchenbeschleuniger−Kunsttechnologische Untersuchungen an Italienischen Zeichnungen des 15. [...]" in: An der Wiege der Kunst. [...], hrsg. von Judith Claus und Gudula Metze, Ausst.-Kat. Dresden 2014, Berlin 2014