Zurück
Margarita Bucceroni-Tellenbach

Margarita Bucceroni-Tellenbach

Margarita Bucceroni-Tellenbach studierte Europäische Kunstgeschichte, English Cultural Studies sowie Byzantinischen Archäologie und Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ludwig-Maximilians-Universität München und Universidad de València mit Erasmus-Stipendium. Ihre Bachelorarbeit verfasste sie unter dem Titel: "Zur Frage der byzantinischen und italienischen Wurzeln im Spätwerk El Grecos". In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit dem Thema „Indianer“ im klassisch-antiken Stil. Die Skulpturen des Indianischen Museums von Ferdinand Pettrich aus Dresden". Sie absolvierte diverse Praktika und Tätigkeiten, u. a. an den Musei Vaticani, Vatikanstadt, der Sächsischen Staatskanzlei sowie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg als Wissenschaftliche Hilfskraft im Bereich der Internationalen Beziehungen des IEK Heidelberg und DFG-Sonderforschungsbereich 933 „Materiale Textkulturen“. Außerdem war sie in die Redaktionelle Arbeit am Katalog der Ausstellung “Tecumseh, Keokuk, Black Hawk: Indianerbildnisse in Zeiten von Verträgen und Vertreibung“, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (SKD), Musei Vaticani 2013, eingebunden.