Zurück

Luisa Leuner

Von 2007 bis 2009 Sinologie-Studium an der Universität Leipzig. Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Architekturwissenschaft an der TU Dresden. Seit Juni 2009 Mitarbeiterin des digitalen Inventarisierungsprojektes DAPHNE am Kunstgewerbemuseum Dresden, zunächst Fotobearbeitung und -verwaltung, seit 2014 vorrangig Bearbeitung der ostasiatischen Textilien (Stickereien, Gewebe, Druckstoffe), japanischen Lederpapiertapeten, japanischen Buntpapiere und Katagami, weiterhin Bestände der ehemaligen Lehrmittelsammlung des Dresdner Kunstgewebemuseums.

Von 2014 bis 2015 Mitarbeiterin des Katagami-Projektes „Die Logik des Regens / Logical Rain. Proposition II“, Erfassung und Inventarisierung der über 16.000 japanischen Färbeschablonen, Zuarbeiten für die Ausstellung, Kunstgespräche. Schreibt derzeit ihre Master-Arbeit im Studienfach Kunstgeschichte über die japanische Buntpapiersammlung im Kunstgewerbemuseum.

Projekte

DAPHNE-Projekt der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Vorträge

Auswählen – Zerschneiden – Kleben. Ostasiatische Textilien des Kunstgewerbemuseums Dresden als Lehrmittel der Kunstgewerbeschule (zusammen mit Kerstin Stöver), Symposium „Historical Fabrics in a Digital World“, Universität Reutlingen, 15.11.2019

Publikationen

Luisa Leuner, Kerstin Stöver, Ein Einblick in die japanische Welt des Spielens, in: Dresdener Kunstblätter (2021), Heft 1, S. 4-11.