Zurück

Karsten Jahnke

M.A. / Empirische Kulturwissenschaft / Ethnologie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel.: +49 (0)351 4914-4503
E-Mail: karsten.jahnke@skd.museum

Ob erzgebirgische „Männel“, skurrile Figuren oder virtuose Handwerksarbeit: Die volkskünstlerischen Erzeugnisse Sachsens sind ebenso faszinierend und vielfältig wie die Menschen, die in dieser Region ihre Heimat fanden und finden. Was mich in Forschung und als Kurator antreibt, ist die Neugier auf die Beziehung von Menschen zu Objekten. Neben der kulturhistorischen Einordnung und Geschichte der Dinge sind es daher immer wieder die Geschichten der Menschen hinter den Objekten, denen mein besonderes Interesse gilt.

Studium der Ethnologie und der Empirischen Kulturwissenschaft an der Universität Tübingen. Inhaltliche Schwerpunkte waren Museologie, Sachkulturforschung, regionale Identitäten und Regionalkultur, sowie qualitative Methoden. Studienjahr an der University of Colorado at Boulder.  Nach dem Studium war ich zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Hygiene-Museum. Es folgten Jahre als freiberuflicher Kurator und Wissenschaftler, etwa für das Stadtmuseum Dresden, das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, das Deutsche Hygiene-Museum, das Donauschwäbische Zentralmuseum Ulm, das Adam-Ries-Museum in Annaberg-Buchholz oder das Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna. Weitere Stationen waren die Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen und die Projektkoordination der Großen Landesausstellung für das Lindenmuseum Stuttgart. Seit 2012 arbeite ich am Museum für Sächsische Volkskunst.

Publikationen (Auswahl)

Karsten Jahnke und Johannes Moser: Dieser Schmerz bleibt – Lebenserinnerungen vertriebener Polen und Schlesier, Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, Hörbuch (Doppel-CD), Dresden 2004

Karsten Jahnke: In zehn Schritten von Null auf Hundert. Lebenstreppendarstellungen im 19. Jahrhundert, in: Lepenies, Annette (Hg.), Alt & Jung. Das Abenteuer der Generationen, Basel/Frankfurt a.M. 1997, S. 129-134

Karsten Jahnke und Sabine Eggmann: Dinge denken – zweieinhalb Tage „im Reich der Dinge“. Tagungsbericht [...], Dresden, in: Volkskunde in Sachsen 16 (2004), S. 239-247

Karsten Jahnke: Zur Ausstellung, in: Spurensuche. Einblicke in die Sammlungen des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde, Museum für Sächsische Volkskunst Dresden 2005, hg. von Johannes Moser, Dresden 2005, S. 10f.

Karsten Jahnke und Carolin Kollewe (Hg.): FaltenReich – vom Älterwerden in der Welt, Berlin 2009.

Karsten Jahnke: Träume in Lindenholz: abenteuerliche Schnitzereien von Erhard Kunze, in: Mitteilungen des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz e.V. (2014), Heft 1, S. 47-49

Ausstellungen (Auswahl)

"Alt & Jung. Das Abenteuer der Generationen", von 12/1997 bis 10/1998, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

"Fremdkörper – Fremde Körper. Von unvermeidlichen Kontakten und widerstreitenden Gefühlen", von 10/1999 bis 02/2000, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektkoordinator, Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

"Deutsche in Ungarn – Ungarn in Deutschland", von 07/2006 bis 04/2008, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Donauschwäbisches Zentralmuseum , Ulm Wanderausstellung Ulm, Budapest, Berlin

"…macht nach Adam Ries(e)", seit 01/2008, verantwortlicher Kurator der neuen Dauerausstellung, Adam-Ries-Museum, Annaberg-Buchholz aktuelle Dauerausstellung (nominiert für den Sächsischen Museumspreis 2009)

"FaltenReich – Vom Älterwerden in der Welt", von 03/2009 bis 10/2009, wissenschaftlicher Mitarbeiter, verantwortlicher Co-Kurator, Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen, Leipzig

"Weltsichten. Blick über den Tellerrand!", von 09/2011 bis 01/2012, leitende Gesamtkoordination von Ausstellung und Publikation, Linden-Museum, Stuttgart Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2011

"Kriegsspiele. Rollen, Regeln, Regimenter", von 06/2014 bis 11/2014, wissenschaftliches Konzept und Kurator, Museum für Sächsische Volkskunst, Dresden