Zurück
Franziska Graßl

Franziska Graßl

Studium der Kunstgeschichte, Germanistischen Literaturwissenschaft und Klassischen Archäologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2001-2003 im Auftrag des GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Arbeit am Werkverzeichnis des Porzellangestalters Siegmund Schütz. 2005 Bauforschung im Auftrag des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. 2005 Assistentin, 2006-2007 Volontärin am GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig. Seit 2008 Mitarbeiterin des digitalen Inventarisierungsprojektes DAPHNE am Kunstgewerbemuseum Dresden, hier v. a. Bearbeitung der Bestandsgruppen Glas, Metall, Papiertapeten. 2013-2014 Bearbeitung der Themen "Lackkunst der Manufaktur Stobwasser" und "Sächsische Glasmanufakturen im 18. Jahrhundert" für die Neueinrichtung der Dauerausstellung des Kunstgewerbemuseums zum Thema "Manufakturen". 2014-2015 Beteiligung an der wissenschaftlichen Erarbeitung der Sonderausstellung des Kunstgewerbemuseums "Die Teile des Ganzen. Geschichten aus der Sammlung des Kunstgewerbemuseums". 

Vorträge (Auswahl)

"Der Bildhauer und Formgestalter Siegmund Schütz als künstlerischer Mitarbeiter der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Berlin.", Gesellschaft der Keramikfreunde e. V. Düsseldorf, KPM Berlin, 20.09.2013, Symposium zum 250. Jubiläum der KPM Berlin

Publikationen (Auswahl)

Franziska Graßl: Japanische Holz-Lackkunst um 1930 im Kunstgewerbemuseum Dresden. In: Dresdener Kunstblätter 4/2015, S. 24-31.

Franziska Graßl: "Vom Kunsthandwerk zum Industriedesign. Frühe Arbeiten von Rudi Högner.", in: Dresdener Kunstblätter 3/2014, S. 52-57.

Franziska Graßl: "Der Bildhauer und Formgestalter Siegmund Schütz als künstlerischer Mitarbeiter der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM).", in: Keramos, Heft 222/2013 / IV, S. 71-82.

Franziska Graßl: Zum Schicksal des beweglichen Inventars der protestantischen Hofkirche auf Schloss Neu-Augustusburg nach 1746. In: Dynastiegewitter. August der Starke versus Herzog Christian. Begleitband zur Sonderausstellung. Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg 29. September 2017 bis 21. Januar 2018. Weißenfels 2017, S. 52-61.