Zurück
Anna-Sophie Laug

Anna-Sophie Laug

Forschungsschwerpunkte: Freie und angewandte Kunst zwischen Historismus und Moderne, Berliner Secession, Kunst am Bau

Studium der Kunstgeschichte und Älteren deutschen Literatur an der Georg-August-Universität Göttingen, der Humboldt-Universität Berlin, der Université Michel de Montaigne in Bordeaux sowie am Bard Graduate Center for Decorative Arts, Design History and Material Culture in New York. Praktika u.a. an der Alten Nationalgalerie Berlin, am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und dem Bröhan-Museum Berlin. 2012-2016 Dissertation über den Hamburger Künstler, Pädagogen und Kunstschriftsteller Oskar Schwindrazheim (1865-1952), unterstützt durch ein Abschlussstipendium des Caroline-von-Humboldt-Programms der HU Berlin. Ehemalige Stipendiatin der Stiftung der deutschen Wirtschaft. 2013 Rechercheassistenz für die Max Liebermann-Briefedition an der Liebermann-Villa Berlin. Freie kunsthistorische Tätigkeit u.a. für die Neue Nationalgalerie Berlin.

Vorträge (Auswahl)

Kunst trifft Industrie. Die Steingutfabriken Velten-Vordamm und ihre Verbindungen zum Bauhaus, Tagung: Die Industriekooperationen des Bauhauses – zwischen Innovationswille und Imagewerbung, Projekt MIK e.V. Krefeld, November 2018

„Hamburger Pflanzenstil“. Die Rezeption floraler Formen im Hamburger Kunstgewerbe des späten 19. Jahrhunderts, Symposium: Botanik und Ästhetik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, September 2017

Der Hamburger Künstler, Kunstpädagoge und -schriftsteller Oskar Schwindrazheim – einst der „Lichtwark Altonas“ und heute fast vergessen?, Vortragsreihe der Jungen Hamburger Geschichtswissenschaft, Universität Hamburg, Januar 2015

Die Sehnsucht nach großen Flächen – Max Slevogts Wandbilder, Konferenz: Slevogt – Blick zurück nach vorn, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Landesmuseum Mainz, September 2014

Georg Paul Thomann – A Work of Art and Fiction, Jahreskonferenz der Association of Art Historians, Session of Imaginary Artists, University of Warwick, März 2011

Eklektizismus in Max Ernsts Collageromanen, Konferenz: Best of? Eklektizismus in den bildenden Künsten von der Renaissance bis in die Postmoderne, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, März 2009

Publikationen (Auswahl)

Anna-Sophie Laug, Der „Hamburger Pflanzenstil“. Die Rezeption floraler Formen im Hamburger Kunstgewerbe des späten 19. Jahrhunderts, in: Botanik und Ästhetik, hg. v. Jana Kittelmann, in der Reihe: Annals of the History and Philosophy of Biology, Bd. 22, Göttingen 2018, S. 213–229.

Anna-Sophie Laug, Dialog der Konfessionen, in: Arsprototo. Das Magazin der Kulturstiftung der Länder (2017), Heft 2, S. 46–47.

Anna-Sophie Laug, Uwe Bangert. Kunst am Bau, in: Morpho 2 (2017), hg. v. Segeberger Sammlerverein e.V., Bad Segeberg 2017.

Anna-Sophie Laug, Die Sehnsucht nach großen Flächen – Max Slevogts Wandbilder, in: Blick zurück nach vorn. Neue Forschungen zu Max Slevogt, hg. v. Gregor Wedekind, Berlin/Boston 2016, S. 209–230.

Anna-Sophie Laug, Jugendstil als gesundes Interieur – August Endells Möbelentwürfe für das Nordsee-Sanatorium in Wyk auf Föhr, in: Deutschland gegen Frankreich. Der Kampf um den Stil 1900–1930, Ausst.-Kat. Bröhan-Museum Berlin, hg. v. Tobias Hoffmann, Köln 2016, S. 40–46.

Anna-Sophie Laug, Arthur Degner. Malerei – Grafik – Plastik, Ausst.-Kat. Galerie Mutter Fourage, hg. v. Wolfgang Immenhausen, Berlin 2014.

Anna-Sophie Laug, Zusammengesetzte Welten. Das eklektische Verfahren Max Ernsts am Beispiel seiner Collageromane, in: Eklektizismus und eklektische Verfahren in der Kunst, in der Reihe: Studien zur Kunstgeschichte, Bd. 195, hg. v. Doris Lehmann und Grischka Petri, Hildesheim/Zürich/New York 2012, S. 297–321.

Anna-Sophie Laug, Dr. Gmelins Nordsee-Sanatorium in Wyk auf Föhr, in: August Endell (1871–1925). Architekt und Formkünstler, hg. v. Nicola Bröcker, Gisela Moeller und Christiane Salge, Petersberg 2012, S. 133–141.