Zurück

Angelica Hoffmeister-zur Nedden

Den Reiz an der Restaurierung unserer großartigen ethnografischen Sammlung bildet die Tatsache, dass die Objekte niemals autonom entstanden sind, sondern sich immer aus dem individuellen Umgang mit Vorgefundenem entwickelt haben. Sie zu erhalten bedeutet, ihr Material zu erkunden, ihre Herstellungsweise nachzuvollziehen, ihre Nutzung zu verstehen und dann behutsam Maßnahmen für ihr weiteres Überleben durchzuführen.

Nach meinem Erststudium der Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster und der Universität Hamburg machte ich eine sechsjährige praxisbezogene Ausbildung als Gemälderestauratorin in unterschiedlichen Museen im In- und Ausland. Das Studium der Restaurierung von Kunst- und Kulturgut schloss ich an der Fachhochschule Köln mit der Diplomarbeit bei Elisabeth Jägers und Gert König über „Restaurierung und Wissenschaft. Versuch einer Standortbestimmung“ (Köln 2002) ab. Während meiner jahrelangen freiberuflichen Tätigkeit in Bremen, Bochum und Leipzig betreute ich zahlreiche Sammlungen und Ausstellungen. Mit meiner Spezialisierung auf Restaurierung moderner und zeitgenössischer Kunst, mit besonderem Schwerpunkt auf Materialuntersuchungen, wie z. B. zur Wurmschen Tempera und der Maltechnik von Paula Modersohn-Becker oder zum Problem der Leinöl-Trocknung bei Gemälden von Georges Mathieu, bin ich mit der Materialvielfalt und ihren Kombinationen in Objekten besonders vertraut. Ich bin Mitglied im Verband Deutscher Restauratoren und im ICOM.

Projekte

Masken ans Licht geholt - Kulturelles Erbe aus Ozeanien wird wieder sichtbar

Publikationen (Auswahl)

Angelica Hoffmeister-zur Nedden: „Die Restaurierung einer französischen Bildtapete“, in: Mitteilungen Deutscher Restauratoren Verband DRV (1982), S. 32-36

Angelica Hoffmeister-zur Nedden: Wer den Wal hat, hat die Qual - Die Restaurierung, in: Tendenzen 92, Jahrbuch Übersee-Museum Bremen I (1992), S. 11-15

Fa presto? – Zur Restaurierung des Gemäldes von Luca Giordano, in: Luca Giordano, Christus und die Ehebrecherin, Ausst. Kat. Kunsthalle Bremen, hg. von Andreas Kreul, Bremen 1995, S. 4-12

Angelica Hoffmeister-zur Nedden: Zur Maltechnik von Paula Modersohn-Becker, in: Zeitschrift für Kunsttechnologie und Konservierung, 11 (1997), Heft 2, S. 286-301

Angelica Hoffmeister-zur Nedden: Kroß, kraus, knusperig. [...], in: Paula Modersohn-Becker und die ägyptischen Mumienportraits. [...], Kunstsamm. Böttcherstraße Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen und Museum Ludwig Köln, München 2007, S. 96-106

Angelica Hoffmeister-zur Nedden: Lucas Cranach d. J., Philipp Melanchthon, in: Lucas Cranach der Schnellste, Hg. Rainer Stamm, Kunstsammlungen Böttcherstraße, Bremen 2009, S. 18

Angelica Hoffmeister-zur Nedden: Zur Restaurierung des Walbildes, in: Wolfgang Hainke (hg.), W(H)/ALE – On View. Buch zur Ausstellung „Faszination Wale. Mensch. Wal. Pazifik. 7.11.2015-24.4.2016, Bremen 2015

Ausstellungen (Auswahl)

"Paul Cézanne: Die Badenden", von 09/1989 bis 12/1989, Konservatorische Betreuung, Kunstmuseum Basel, Basel

"Impressionismus in Deutschland", von 05/1990 bis 12/1991, Konservatorische Betreuung, Sogo Museum of Art, Urasoe Art Museum, Fukuoka Art Museum, Hyogo Preferectural Museum of Modern Art, Yokohama, Fukuoka, Kobe

"W(h)/ale: Auftauchen-Abtauchen", von 01/2015 bis 01/2015, Restaurierung und konservatorische Betreuung, Städtische Galerie Bremen, Bremen Ausstellungsprojekt von Wolfgang Hainke mit Daniel Spoerri, Emmett Williams, Ann Noel, Jürgen O. Olbrich

"Luca Giordano: Christus und die Ehebrecherin - eine Ausstellung anlässlich der Restaurierung des Gemäldes", von 11/1995 bis 01/1996, Restaurierung und konservatorische Betreuung, Kunsthalle Bremen, Bremen

"Paula Modersohn-Becker 1976-1907 Retrospektive", von 07/1997 bis 10/1997, Konservatorische Betreuung, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München

"Die Farbe (Rot) hat mich. Zeitgenössische nicht–gegenständliche Malerei", von 11/1999 bis 04/2000, Restaurierung und konservatorische Betreuung, Karl-Ernst Osthaus Museum

"Das Recht des Bildes. Jüdische Perspektiven in der modernen Kunst", von 09/2003 bis 01/2004, Restaurierung und konservatorische Betreuung, Museum Bochum, Bochum

"Paula Modersohn-Becker", von 05/2005 bis 09/2006, Restaurierung und konservatorische Betreuung, The Miyagi Museum of Art, The Museum of Modern Art Hayama, Tochigi Prefectural Museum of Fine Arts Japan, Hayama

"Paula Modesohn-Becker und die ägyptischen Mumienportraits. Eine Hommage zum 100.Todestag der Künstlerin", von 10/2007 bis 06/2008, Kunstsammlungen Böttcherstraße Bremen/Museum Ludwig Köln, Bremen, Köln

"Lucas Cranach der Schnellste", von 05/2009 bis 08/2009, Restaurierung und konservatorische Betreuung, Kunstsammlungen Böttcherstraße, Bremen

"Die Konservierungsmaschine. Sammlung und Restaurierung Teil 1: Emil Schumacher, Teil 2: Maren Roloff, Teil 3: Olaf Nicolai ", von 01/2008 bis 01/2010, konzeptionelle Mitarbeit und restauratorische Betreuung, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

"Pionierin der Moderne: Paula Modersohn-Becker", von 03/2010 bis 07/2010, Restaurierung und konservatorische Betreuung, Kunsthalle Krems, Krems

"Spaß beiseite. Humor und Politik in Deutschland", von 05/2010 bis 10/2010, Konservatorische Betreuung, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Leipzig

"Mit 17... Jung sein in Deutschland", von 07/2011 bis 05/2012, Konservatorische Betreuung, Haus der Geschichte, Bonn

"Spurenlese - Darstellung eines Restaurierungsprojekts der HfBK Dresden zu sechs Masken aus Neuirland", von 08/2014 bis 02/2015, , GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Leipzig