Zurück

Andreas Henning

Sammeln, Bewahren, Erforschen, Vermitteln.

Studium der Kunstgeschichte und Germanistik in Düsseldorf und Berlin. 1999-2000 wissenschaftliche Mitarbeit an der Casa di Goethe in Rom. 2002 Promotion an der FU Berlin über ein koloritgeschichtliches Thema der Hochrenaissance. 2002 bis 2004 wissenschaftlicher Volontär an der Staatsgalerie Stuttgart. Seit 2004 Konservator für italienische Malerei der Gemäldegalerie Alte Meister der Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Auswahl an Stipendien: 1999/2001 Promotionsstipendium des Landes Berlin und des DAAD; 2007 J. Paul Getty Curatorial Research Fellowship der Getty Foundation (Los Angeles); 2008 Museum Scholar am Getty Research Institute in Los Angeles; 2011/12 Museum Fellowship an der Bibliotheca Hertziana / Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom; 2013-2014 Samuel H. Kress Senior Fellow am Center for Advanced Study in the Visual Arts der National Gallery of Art in Washington DC.

Projekte (Auswahl)

Maltechnische Untersuchungen der italienischen Gemälde des 15. Jahrhunderts der Gemäldegalerie Alte Meister

Bestandskatalog Bologneser Malerei der Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Die Gemäldegalerie Alte Meister @ Second Life®

Vorträge

Madonnen unter sich. Die Begegnung der Stuppacher Madonna mit der Sixtinischen Madonna in Dresden; Bad Mergentheim, Deutschordensschloss, 28. 4. 2016.

Podiumsdiskussion „Forschung zur Kunstgeschichte Italiens in den Museen und in der Universität“, XXXIV. Deutscher Kunsthistorikertag; Dresden, Technische Universität Dresden, 8. 3. 2017.

Effekt und Drama. Der Cuccina-Zyklus von Veronese und seine aktuelle Restaurierung; Hamburg, Hamburger Kunsthalle, 18. 5. 2017.

Raffaels Sixtinische Madonna. Innovation und Mythos; Institut für Kunst- und Musikwissenschaften, TU Dresden, 15. 6. 2017.

Publikationen (Auswahl)

Raffael. Die Sixtinische Madonna - Geschichte und Mythos eines Meisterwerkes, Ausst.-Kat. Gemäldegalerie Alte Meister, Desden 2005, hg. v. Claudia Brink, Andreas Henning in Zusammenarbeit mit Christoph Schölzel, München/Berlin 2005.

Andreas Henning, Axel Börner, Andreas Dehmer (Hg.): Canaletto – Ansichten vom Canal Grande in Venedig, Dresden 2008.

Die Sixtinische Madonna. Raffaels Kultbild wird 500, hg. v. Andreas Henning, Ausst.-Kat. Dresden 2012, Gemäldegalerie Alte Meister Dresden, München 2012

Barbara Marx / Andreas Henning (Hg.): Venedig – Dresden. Begegnungen zweier Kulturstädte, Leipzig 2010

Andreas Henning: Raffaels Transfiguration und der Wettstreit um die Farbe. Koloritgeschichtliche Untersuchung zur römischen Hochrenaissance, München / Berlin 2005 [=Kunstwissenschaftliche Studien, Bd. 125]

Andreas Henning: From sacred to profane cult image. On the display of Raphael’s Sistine Madonna in Dresden, in: Gail Feigenbaum / Sybille Ebert-Schifferer (Hg.), Sacred possessions. Collecting Italian religious art 1500-1900, Los Angeles 2011, S. 171-188 [= Getty Research Institute. Issues & Debates, Bd. 20].

Andreas Henning: Rosalba Carriera e la collezione dei suoi pastelli a Dresda, in: Giuseppe Pavanello (Hg.), Rosalba Carriera 1673-1757. Atti del convegno internazionale di studi 26-28 aprile 2007, Venezia, Fondazione Giorgio Cini, Verona 2009, S. 273-360.

Andreas Henning: La pala francescana negli anni di Dresda, in: Giuseppe Adani (Hg.), Correggio. La pala di San Francesco, Cinisello Balsamo 2015, S. 141-155.

Andreas Henning: Sebastiano Conca. Die Heiligen Drei Könige vor Herodes,[...], in: Marlies Giebe (Hg.), Gerettet. Die Restaurierung der großen Formate nach der Flut 2002, München / Berlin 2007, S. 86-91.

Andreas Henning: ‚Teste di fantasia‘. Fisionomia e narrazione nelle ‚varie teste‘ di Pietro Rotari; in: Il Settimo Splendore. La modernità della maliconia, hg. v. Giogio Cortenova, Ausst.-Kat. Verona 2007, Palazzo della Ragione, Venedig 2007, S. 322-326.

Andreas Henning: “Probemalereien für das Cabinett der Sixtinischen Madonna”. [...]; in: Andreas Henning / Uta Neidhardt / Martin Roth (Hg.), “Man könnt vom Paradies nicht angenehmer träumen”. [...], Berlin u.a. 2009, S. 226-233.

Andreas Henning, I dipinti bassaneschi della Pinacoteca di Dresda; in: Jacopo Bassano, i figli, la scuola, l’eredità. Atti del Convegno Internazionale di Studio, Museo Civico Bassano del Grappa / Università degli Studi di Padova, hrsg. v. Giuliana Ericani, 3 Bde., Bassano del Grappa [2014] 2016, Bd. 1, S. 49-65.

Andreas Henning, Im Grenzgebiet der Versprachlichung: Der “Genius der Ehre” von Annibale Carracci in Dresden; in: Versprachlichung von Welt – Il mondo in parole. Festschrift zum 60. Geburtstag von Maria Lieber, hrsg. v. Simona Brunetti u. a., Tübingen 2016, S. 385-398.

Andreas Henning, “Wahrscheinlich eine moderne Fälschung”. Ein vermeintliches Doppelbildnis von Ursone da Bologna; in: Dresdener Kunstblätter, Bd. 60 (2016), Heft 3, S. 24-35.

Andreas Henning, La ‘Madonna di San Matteo’ di Annibale Carracci. Un ‘auto accertamento’ artistico tra Venezia e Parma, in: Ricche Minere. Rivista semestrale di storia dell’arte, Bd. 7 (2017), S. 60-81.

Andreas Henning, ‚unmöglich von Raphael‘. Die berühmtesten Engelchen der Kunstgeschichte, in: Dresdener Kunstblätter, Bd. 61 (2017), Heft 4, S. 4-9.

Andreas Henning, Raffael, in: Allgemeines Künstlerlexikon – Internationale Künstlerdatenbank online, https://www.degruyter.com/view/AKL/_00225222?rskey=VaeHdZ&result=20&dbq_0=raffael&dbf_0=akl-name&dbt_0=name (Aufruf 22. 12. 2017).

Veronese. Der Cuccina-Zyklus. Hrsg: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister; Christine Follmann; Marlies Giebe; Andreas Henning, Dresden 2018.

Ausstellungen (Auswahl)

"An der Wiege der Kunst. Italienische Zeichnungen und Gemälde von Giotto bis Botticelli", von 10/2014 bis 01/2015, Kuratoren: J. Claus, G. Metze, C. Schölzel und A. Henning, SKD, Kupferstich-Kabinett und der Gemäldegalerie Alte Meister

"Die Sixtinische Madonna. Raffaels Kultbild wird 500", von 05/2012 bis 08/2012, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden

"Himmlischer Glanz. Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna", von 06/2011 bis 01/2012, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam mit Arnold Nesselrath kuratiert.

"Captured emotions – Baroque Painting in Bologna 1575-1725", von 12/2008 bis 05/2009, Kurator, J. Paul Getty Museum, Los Angeles gemeinsam mit Scott Schaefer kuratiert.

"Bernardo Bellotto: Der Canaletto-Blick. Das restaurierte Meisterwerk", von 08/2011 bis 11/2011, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam mit Sebastian Oesinghaus und Sabine Bendfeldt kuratiert.

"Georg Baselitz. Dresdner Frauen", von 10/2009 bis 02/2010, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam mit Ulrich Bischoff kuratiert.

"Tizian – Die Dame in Weiß. Das restaurierte Meisterwerk", von 03/2010 bis 08/2010, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam mit Günter Ohlhoff kuratiert.

"Ehrengast aus Moskau. Die „Madonna Stroganoff“ von Angelo Bronzino aus dem Staatlichen A. S. Puschkin Museum", von 10/2009 bis 01/2001, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister

"Canaletto – Ansichten vom Canal Grande in Venedig, Das restaurierte Meisterwerk", von 05/2008 bis 07/2008, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam von A. Börner, A. Henning und A. Dehmer kuratiert.

"Andrea Mantegna – Die Heilige Familie, Das restaurierte Meisterwerk", von 05/2006 bis 07/2006, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam mit Christoph Schölzel kuratiert.

"Antonello da Messina – Der heilige Sebastian, Das restaurierte Meisterwerk", von 11/2005 bis 02/2006, Kurator, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden gemeinsam mit Günter Ohlhoff kuratiert.

"Platz für den großen Raffael! Ankauf und Mythos von Raffaels "Sixtinischer Madonna" in Dresden", von 07/2005 bis 10/2005, Kuratoren C. Brink und A. Henning, Gemäldegalerie Alte Meister

"Das Glück Württembergs. Zeichnungen und Druckgraphik europäischer Künstler des 18. Jahrhunderts", von 05/2004 bis 09/2004, Kurator, Staatsgalerie Stuttgart / Graphische Sammlung, Stuttgart gemeinsam mit Corinna Höper kuratiert.

"Poesie di Goethe illustrate: Max Liebermann, Ernst Barlach, Hans Meid e Karl Walser per la casa editrice Paul Cassirer (1924-1926)", von 07/2000 bis 10/2000, Kurator, Casa di Goethe, Rom

Veronese – Der Cuccina-Zyklus. Das restaurierte Meisterwerk