Zurück
Maltechnische Untersuchungen der italienischen Gemälde des 15. Jahrhunderts

Maltechnische Untersuchungen der italienischen Gemälde des 15. Jahrhunderts

Projektträger: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Abgeschlossen

Maltechnische Untersuchungen der italienischen Gemälde des 15. Jahrhunderts der Gemäldegalerie Alte Meister

Kurzbeschreibung

Das Projekt umfasst die maltechnische Befundaufnahme von ungefähr 60 italienischen Gemälden des 15. Jahrhunderts und somit des Gesamtbestandes dieser Bildergruppe in der Gemäldegalerie Alte Meister. Jedes Gemälde wird mit Hilfe der Infrarotreflektografie hinsichtlich der Unterzeichnungen untersucht. Weiterhin sollen die Bildträger genau aufgenommen und der Malschichtenaufbau mittels Mikroskopie beschrieben werden. Gegebenenfalls sind exemplarisch weiterführende röntgenografische Untersuchungen bis hin zu chemischen Analysen durchzuführen.

Angestrebte Ergebnisse und Ziele

wissenschaftliche Publikation
Kabinettausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kupferstichkabinett "An der Wiege der Kunst. Italienische Zeichnungen und Gemälde von Giotto bis Botticelli" (Oktober 2014 bis Januar 2015)

Laufzeit

Januar 2008 - Dezember 2015

Projektleiter

Andreas Henning, Konservator für italienische Malerei Gemäldegalerie Alte Meister

Einblicke


  • Fra Angelico, Die Verkündigung, um 1435 (?), Tempera auf Pappelholz; © Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Weitere Projekte


Die Bestandskataloge der antiken Bildwerke sind Auftakt für die wissenschaftliche Publikation der Bestände der Skulpturensammlung.

01-05-09 - 30-04-12

Bildatlas: Kunst in der DDR

Die Galerie Neue Meister bewahrt eine der bedeutendsten musealen Sammlungen von Kunst aus der DDR.

Abgeschlossen