Zurück
Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden

Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden

Projektträger: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Abgeschlossen

Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden – Zur Geschichte einer Sammlung

Kurzbeschreibung

Das Münzkabinett gehört mit seinem Bestand von ca. 300.000 numismatischen Objekten zu den drei größten Münzsammlungen in Deutschland von europäischer Bedeutung. Es geht als eines der ältesten Museen Dresdens auf Herzog Georg den Bärtigen (1500-1539) zurück. Über Jahrhunderte wurde die Sammlung von den sächsischen Kurfürsten und Königen durch Ankäufe und Schenkungen systematisch ausgebaut und erweitert. Bereits in der Blütezeit des Barock hatte sich der Universalcharakter herausgebildet. Unter dem Einfluss der Aufklärung entwickelte sich das Münzkabinett seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts auch zu einem wissenschaftlichen Forschungszentrum in Deutschland. Die 500-jährige Geschichte des Museums ist mit mehreren Standortwechseln verbunden. Dabei stellte die nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte Überführung der Sammlung in die Sowjetunion eine dramatische Zäsur dar, weil das Münzkabinett zu existieren aufgehört hatte. Mit der Rückführung nach Dresden im Jahr 1958 konnten das Museum und die Ausstellung wiedereingerichtet werden. Schließlich kehrte 2002 die Sammlung durch den Umzug in den Georgenbau des Residenzschlosses an den Ausgangspunkt ihrer Entstehung zurück.
Die Ausstellung dokumentiert die traditionsreiche und wechselvolle Museumsgeschichte, die von fürstlicher Sammelleidenschaft und dem Wirken bedeutender Wissenschaftler geprägt ist. Die Zeugnisse in Bild- und Schriftform sowie numismatische und andere Objekte beleuchten wichtige Epochen des Sammelns, Forschens und Ausstellens und unterstreichen den internationalen Rang des Münzkabinetts. Die Präsentation ergänzt in anschaulicher Weise die im Juni 2015 neue eröffnete Dauerausstellung des Münzkabinetts.

Kontakt:

susanne.thuerigen@skd.museum

Laufzeit

April 2019 - Januar 2020

Projektleiter

Rainer Grund, Direktor Münzkabinett Münzkabinett

Projektmitarbeiter der SKD

Susanne Thürigen, Wissenschaftliche Volontärin

Weitere Projekte


01-11-14 - 31-03-15

Workshop: Indien Miniatures.

Abgeschlossen

Der Bestand der niederländischen Zeichnungen des 16. Jahrhunderts im Kupferstich-Kabinett wird in Form einer „Typologie der Zeichnung“ vorgestellt.

Abgeschlossen