Back

Ohiniko Mawussé Toffa

Geboren 1981 in Atakpamé (Togo). Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft an der Universität Lomé. Promotion an der Universität Bremen in 2019 als Missions- und Kolonialhistoriker mit einem Stipendium des DAAD. Dissertation zum Thema „Die Missionskonzeption Franz Michael Zahns der NMG (1862–1900). Überlegungen zur Epistemischen Dimension der Kolonialherrschaft in der ehemaligen ,Musterkolonie‘ Togo“ (abgeschlossen) Ein weiteres Forschungsprojekt läuft unter der Thematik „,Ästhetik der Existenz‘: Politische Lebensgeschichte von dem deutsch-togoischen ,Mischlingskind‘ Nicolas Grunitzky (1913–1969)".

Projects

Provenienz von kolonialzeitlichen Sammlungen aus Togo im Museum für Völkerkunde Dresden und im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig (Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen)

Lectures

Missionieren als Bewerten und Normieren. Beispiele aus der Missionskonzeption von Franz Michael Zahn, Universität Oldenburg, November 2018

Charakterisierungen im Diskurs: Linguistische Analyse von Werten und Normen in den Texten von den Bremer Missionaren, Universität Bremen, Januar 2018

Sacred words, sacred objects: Name changing and object profanation, Berlin, Oktober 2017

Moralische Werte im Missionskontext, Sitz der Norddeutschen Missionsgesellschaft (NMG), Bremen, Mai 2017

Publications

Ohiniko Mawussé Toffa, Die Missionskonzeption Franz Michael Zahns (1862–1900). Überlegungen zur epistemischen Dimension der kolonialen Begegnungen in Togo, Dissertation Universität Bremen 2019.

Ohiniko Mawussé Toffa, Yawovi Amétépé Ahadji: enseignant-chercheur. Esthétique d’une existence à la Foucault? Analyse d’un contre-discours colonial et processus de subjectivation, in: Kokou Azamede (Hg.), Regards sur le passé Germano-africain. Mélanges en l’honneur du Professeur Valentin Amétépé Yawovi Ahadji, Lomé 2018, S. 31-45.