Back
Grafische Vorlagen für Malerei der Meissener Porzellan-Manufaktur im 18. Jahrhundert

Grafische Vorlagen für Malerei der Meissener Porzellan-Manufaktur im 18. Jahrhundert

Project organizer: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

completed

Grafische Vorlagen für Malerei der Meissener Porzellan-Manufaktur im 18. Jahrhundert

Abstract

Mit diesem Projekt wird erstmalig eine umfassende und systematische Erforschung der druckgrafischen Vorlagen für das Meissener Porzellan im 18. Jahrhundert begonnen, nachdem dazu bisher nur spärliche Erkenntnisse vorliegen. Dabei werden in erster Linie die erhaltenen Bestände im Archiv der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen und im Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gesichtet und den erhaltenen Porzellandekors zugeordnet. Erst später wird die Sichtung der Ressourcen in anderen Kupferstichkabinetten und Bibliotheken erfolgen. Es wird zu untersuchen sein, in welcher Weise die Meissener Maler die grafischen Vorlagen genutzt haben und wie sie damit hinsichtlich eigener Leistungen umgegangen sind. Darüber hinaus soll geklärt werden, zu welchem Zeitpunkt die Vorlagen in die Manufaktur gelangten, welche Sujets ausgewählt wurden und wer dafür verantwortlich war. In diesem Zusammenhang muss auch die Rolle des Grafen Heinrich von Brühl und seines Sekretärs und Bibliothekars Carl Heinrich von Heinecken, der 1746 zum Direktor des Königlichen Kupferstichkabinetts ernannt wurde, Berücksichtigung finden.

Finanzierung

Freundeskreis der Dresdner Porzellansammlung im Zwinger e.V.

 

 

Duration

March 2011 - December 2016

Insights


  • Jakob Frey (nach Carlo Maratta), Tod des Heiligen Franz Xaver, 1733, Kupferstich, © Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Herbert Boswank
  • Johann Joachim Kaendler, Der Tod des Heiligen Franz Xaverius, Porzellan, weiß, Meissen, zwischen 1738 und 1740, H: 101 cm; © Porzellansammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Herbert Jäger

Partners


Other projects


Für die Dauerausstellung „Weltsicht und Wissen um 1600“ im Georgenbau des Residenzschlosses wurde die Geschichte der Dresdner Kunstkammer erforscht.

completed

Die Sammlung Theodor Bienert dokumentiert Bauwerke, Orte und Landschaften der sächsischen Topographie vom ausgehenden 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert.